Das Leben der 18-jährigen

29 Aug 2007 0 Comments , Estimated reading time: 2 minutes read

Zehn Jahre sind jet­zt seit meinem 18. Geburtstag vorbei. Doch wie wäre es wenn ich heute 18 wäre? Was würde ich als Selb­stver­ständ­lich­keit sehen? Was wäre meine erstre CD gewesen? Bei mir war es »Wind of Change« von den Scor­pi­ons. Mit welch­er Band wäre ich aufge­wach­sen oder eher hätte ich meine Jugend ver­bracht? Es wären mit Sich­er­heit nicht die Fantas gewesen. Die haben in den let­zten Jahren zwar ein­ige Tophits gemacht, aber im Endef­fekt kam zu wenig von den Jungs aus Stug­git­own dafür.

Philip Mat­the­is (auch 28) hat auf jet​zt​.de eine schöne Zusam­men­fas­sung über das Leben der heute Achtzehnjährigen ges­chrieben. Beson­ders gut gefallen mir:

1. Musiksender wie MTV und VIVA war­en schon immer nichts anderes als Wer­be­platt­for­men für infant­ile Krokodile und hyper­akt­ive Frösche.
5. Der Eiserne Vorhang gehört zu ein­er aus­ge­fallen­en Sexu­al­prak­tik, bei der der Akt durch eine Stahl­wand vollzo­gen wird.
6. Bio-Läden sahen schon immer super aus und hat­ten Essen, das tat­säch­lich schmeckt.
8. Die Grün­en war­en nie eine altern­at­ive Partei.
12. Vor dem Inter­net war es ver­dam­mt schwer, neue Fre­unde kennen­zulernen.
15. Wenn Arnold Schwar­zeneg­ger Präsid­ent der USA wer­den soll­te, wäre er der erste Schaus­piel­er an der Spitze ein­er Super­macht.
26. „Twix“ hieß schon immer „Twix“.
28. Latte Mac­chi­ato ist ein Jahrhun­derte altes Getränk.
30. Atari und Amiga sind zwei Plan­eten im Stern­bild Pegas­us.

Vor allem die Twix-Geschichte passt. Diese Woche haben wir im Büro über ein paar alte Werbe­sprüche gere­det und unter ander­em kam auch »Raid­er heißt jet­zt Twix. Sonst ändert sich nix.« vor.

Your comment

Your Gravatar