Fernweh…

22 Feb 2006 2 Comments , , , , , , , , Estimated reading time: 1 minute read

Es hat mich mal wieder erwis­cht, meine häufig­ste Krankheit ist wieder da: Das Fern­weh, die Reise­lust. Irgend­wie ist momentan alles wieder mal in so nem Trott einge­fahren und es passiert irgend­wie nix Interess­antes. Und dazu kom­mt das jet­zt auch noch Semester­fer­i­en sind. Mag es daran lie­gen, dass mal wieder Zeit ist was Neues zu ent­deck­en, eine neue Stadt, ein neues Land, ein­en neuen Kontin­ent. Hmmm, es fült sich so an, als ob es Zeit für ein­en Auf­bruch ist, Zeit etwas anderes zu sehen, mal wieder raus zu kom­men.

Aus­gelöst hat das gan­ze ein Artikel in der neuen Neon: »Meine Stadt: Tel Aviv«. Und das nachdem im let­zten Heft Par­is vorges­tellt wurde. Wenn jet­zt noch im näch­sten Heft Stock­holm (oder wegen mir auch Porto oder Liss­a­bon) drankom­mt, wird das gan­ze bestim­mt noch schlim­mer. Wir wer­den sehen. Viel­leicht muss ich mich ein­fach mal auf den Weg machen, aus mein­er Leth­ar­gie rauskom­men und irgend­wo vom Vorort in die Stadt ziehen oder mal wieder richtig in Urlaub fahren oder so.

2 Comments

Post a comment

markus wrote on 23. February 2006 at 22:14:   Reply

Tja, mein alter…so ist das…ich hab auch fernweh…nach freiheit…das wird wohl dann doch bedeu­ten, dass ich fed­er­stein ein­en stein­i­gen tritt in den fed­er­leicht­en hin­tern geben werde…ich kann dich also sehr gut ver­stehen, auch wenn fern­weh wohl für jeden was anderes ist…

le marküse

 

Martin Gude Author wrote on 23. February 2006 at 23:13:   Reply

Freiheit und Fern­weh sind ja irgend­wie ein­fach Aus­prä­gun­gen ein und des­sel­ben Gefühls. You nev­er know what you get but exactly that is the kewl thing. Wenn die Span­nung fehlt…

 

Your comment

Your Gravatar