XING vs. StudiVZ

18 Mar 2007 0 Comments , , Estimated reading time: 2 minutes read

Social Net­work­ing Plattforen schießen zur Zeit wie Pilze aus dem Boden. Alles schön webz­wein­ul­lig. Neben den Platzhirschen XING und Stu­di­VZ haben Zeit Cam­pus, meine geliebte Neon und bald auch web​.de mit UndDu​.de ihre eigene Social Net­work­ing Platt­form integ­riert. Nur was soll der gan­ze Kram? Brauche ich eine sol­che Platt­form oder ist das bloß alles Spielerei? Wieso ich mich dam­als nach langem Sträuben doch regis­triert habe, steht sehr schön bei chseel.

Ich bin bei XING und Stu­di­VZ regis­triert. In mein­en Kon­tak­ten ist eine recht große Schnittmenge zwis­chen beiden Syste­men. Mir per­sön­lich gefällt XING wesent­lich bess­er als Stu­di­VZ, von Zuver­lässigkeit über Ben­utzer­führung bis hin zum Kon­tak­t­ex­port als .vcf — obwohl hier eine Syn­chron­isa­tion mit iSync toll wäre. Außer­dem kann ich fast alles was mich interessiert als RSS-Feed abon­nier­en. Zudem ist eine sehr gran­u­lare Daten­freigabe mög­lich — sog­ar für ein­zel­ne Ben­utzer andere Daten. Ich kann außer­dem selbst entscheiden, ob mein Pro­fil ohne Login sicht­bar ist oder nicht (also ob es durch Such­maschinen gefun­den wer­den kann).

Aber auch Stu­di­VZ hat Vorteile gegenüber XING. Der größte ist natür­lich, dass es vollkom­men kos­ten­los ist (wenn man mal vom Wert der Ben­utzer­d­aten absieht). Das Mes­saging-Sys­tem ist in XING beis­piel­weise nur in der Premi­um Ver­sion ver­füg­bar. Ver­gleicht man aber die Premi­um Ver­sion, ver­liert Stu­di­VZ durch seine weit unüber­sicht­lichere Ben­utzer­führung bei mir deut­lich.

Inns­ges­amt haben natür­lich beide Systeme ihre Berech­ti­gung. In Stu­di­VZ sind im Wesent­lichen mehr (ehem­a­lige) Komillitonen und Fre­unde, die noch stud­ier­en, regis­triert, bei XING mehr Kolle­gen.

Your comment

Your Gravatar