20. WDR Rocknacht oder besser «Live im Palladium»

10 Apr 2006 0 Comments , , , Estimated reading time: 2 minutes read

Live im PalladiumEnd­lich war es soweit: ich hab Live end­lich live gese­hen! Jet­zt hab ich also nach den Fant­is und Fury end­lich alle Bands gese­hen, die ich immer schon sehen woll­te. Naja, nicht ganz, bei den Smash­ing Pump­kins und Queen werd ich wohl keine Chance mehr dazu haben.

Aber zur WDR-Rock­nacht. Das wichtig­ste zum Anfang: Es hätte defin­it­iv gereicht wenn Markus und ich erst gegen 23.30 Uhr im Pal­la­di­um gewesen wären. Da hat näm­lich Live mit ihr­em Auftritt begonnen. Die Vorb­ands Callex­ico, Toco­tron­ic und Nada Surf war­en eher nervig als ein Genuss. Die Shout out Louds und The Revs haben wir gar nicht gese­hen. Aber allein für Live haben sich die 40 Euro Ein­tritt gelohnt. Ein bißchen hab ich mich nur darüber geär­gert, dass ich meine Kam­era ver­gessen habe (deswe­gen auch die schlechte Pho­toqual­ität von meinem T630).

Die Amerik­an­er um Ed Kowal­czyk haben fast alle Songs, die man sich wün­schen kon­nte zum Besten gegeben. Auch die Songs aus dem neuen Album »Songs from Black Moun­tain« gin­gen sehr gut ins Ohr. Ein­zig »Graze« oder »Rattlesnake« von meinem Liebling­sal­bum »Secret Samadhi« (naja abgese­hen von »Throw­ing Cop­per«) haben mir gefehlt. Insges­amt war es aber ein sehr geiles und spaßiges Konzert.

Playl­ist: All Over You, Selling The Drama, The River, Mys­tery, They Stood Up For Love, Run Away, Light­ing Crashes, Sofia, Lakini’s Juice, The Dol­phin’s Cry, I Alone, Heav­en, Show. Zugaben: Over­come, Beauty Of Grey, Turn My Head, Run To The Water, White Dis­cus­sion.

No comments yet

Post a comment

Frank wrote on 21. April 2006 at 23:02:   Reply

hallo!

mit den ander­en bands muss ich dir recht geben.
ich hatte leider das glück, dass ich von anfang an da war. aber es hat sich auf jeden fall gelohnt. es war wirk­lich ein großarti­ger auftritt und ich bin über­glück­lich, dass ich sie end­lich mal gese­hen habe!!!

 

Your comment

Your Gravatar