Lieder, die das Leben bedeuten

14 Oct 2009 0 Comments , , Estimated reading time: 3 minutes read

Dieses Stöckchen liegt bei Zellmi schon eine zeit­lang rum, aber ich hab es erst heute gefun­den und mit­gen­om­men.

1. Ein Lied aus dein­er früh­sten Kind­heit:

Fraggles oder Pumuckl. Hmmm. Pumuckl.

2. Ein Lied, das du mit dein­er ersten großen Liebe assozii­erst:

Ganz klar. »Anna« von Fre­un­deskre­is. Es war 1996. Das Lied lief and­auernd. Und sie hiess? Natür­lich: Anna.

3. Ein Lied, das dich an ein­en Urlaub erin­nert:

»Stuck in the middle with you« von Steal­ers Wheel. Das lief 2002 in Lagos in den Kneipen rauf und runter. Und in Lagos sind Daniel und ich dam­als während der Inter­rail­tour gelandet.

4. Ein Lied, von dem du in der Öffent­lich­keit nicht so gerne zugeben möcht­est, dass du es eigent­lich ganz gerne magst:

Musik, zu der ich nicht öffent­lich stehe? Gib­t’s eigent­lich nicht wirk­lich. Ich mag halt Dav­id Has­sel­hoff und Sug­ababes ganz gern. OK: »Look­ing for Free­dom.«

5. Ein Lied, das dich – geplagt von Liebeskum­mer – beg­leitet hat:

Oh. »Die Flut« von Joachim Witt und Peter Heppn­er.

6. Ein Lied, das du in deinem Leben ver­mut­lich am häufig­sten gehört hast:

Uij. Schwi­erig. Ich glaub »I Alone« von Live ist da ganz weit vorne.

7. Ein Lied, das dein lieb­stes Instru­ment­al ist:

Lang Lang mit »Time for Dreams.«

8. Ein Lied, das eine dein­er lieb­sten Bands repräsen­tiert:

»Tag am Meer« von den Fant­astischen Vier. Das Lied hat eine Leichtigkeit die ich bei den Fantas sehr liebe.

9. Ein Lied, in dem du dich selbst wiederfind­est oder in dem du dich auf eine gewisse Art und Weise ver­standen fühlst:

»Neo­phyta« von Thomas D.

10. Ein Lied, das dich an eine spez­i­elle Begeben­heit erin­nert:

»Drive« von Incubus. Ich war mit Anna, Mar­ijke und (ich glaube) Britta in Bonn bei Rheinkul­tur. Und es hat ange­fan­gen zu regnen. Was eine Sch­lammsch­lacht.

11. Ein Lied, bei dem du am besten entspannen kannst:

The Postal Ser­vice mit »Such Great Heights.«

12. Ein Lied, das für eine richtig gute Zeit in deinem Leben steht:

Mika mit »Grace Kelly.« Das wurde 2007 in Lux­em­burg bei meinem drit­ten Hal­b­mara­thon viel gespielt. Das hat echt Spass gemacht dam­als.

13. Ein Lied, das momentan ein Lieblings­song ist:

Maha­ra Mc Kay’s »One Life« mag ich echt gern. Hab ich wegen nem Artikel in der Coop Zei­tung ent­deckt. Tjaja, die Arbeit.

14. Ein Lied, das du deinem besten Fre­und wid­men würd­est:

Nö.

15. Ein Lied, bei dem du das Gefühl hast, dass es außer dir niemand gerne hört:

Och. Abundzu hör ich auch mal gern deutschen Sch­la­ger. Neh­men wir mal Hei­nos »Blau blüht der Enzi­an.«

16. Ein Lied, das du vor allem auf­grund sein­er Lyr­ics magst:

Kettcar’s »Am Tisch« hat schon echt coole Lyr­ics. Kettcar hat insges­amt sehr feine Texte ges­chrieben.

17. Ein Lied, das weder deutsch- noch eng­lischs­prac­hig ist und dir sehr gefällt:

»Léa« von Louise Attaque.

18. Ein Lied, bei dem du dich bestens abre­agier­en kannst:

»Killing in the name« von Rage Against the Machine.

19. Ein Lied, das auf dein­er Beer­di­gung gespielt wer­den soll­te:

Früh­er hab ich immer gesagt: Luna Luna — »Wenn ich tot bin.«

20. Ein Lied, das du zu den besten aller Zeiten rechnen würd­est:

»Bul­let with But­ter­fly Wings« von den Smash­ing Pump­kins.

Und genau wie bei Zellmi darf jeder sich das Stöckchen mit­neh­men.

Your comment

Your Gravatar