Träume und Realität

18 Apr 2006 0 Comments , , Estimated reading time: 1 minute read

Ich hab heute seit langem mal wieder was in einem Buch unter­strichen. Eigent­lich das erste mal seit der Schulzeit. Naja Fach­büch­er aus­gen­om­men. Und zwar in meinem derzeit­i­gen Lesestoff »Aus die Maus« von Anette Göt­t­lich­er. Ein ganz nettes Buch, aber nicht so die Top-Empfehlung. Aber in dem unter­strichen­en Teil steckt doch viel Wahres drin, leider:

An nichts gewöh­nt man sich so rasch wie an ein­en erfüll­ten Traum, an ein höheres Level. Was vorher Wun­schden­ken war, ist auf ein­mal Stand­ard. Und wenn man dann auf ein­mal kapiert, dass all das, wovon man träumt, nicht auto­mat­isch glück­lich macht, ist man schon mit­ten drin in der Depres­sion.

Your comment

Your Gravatar